Aktuelles der MECS Cottbus GmbH

19.03.2020

MECS-Newsletter 1/2020

Liebe Studienteilnehmer, sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

seit Wochen hält uns die Corona-Virus-Pandemie (Covid 19) in Atem, was für uns alle eine neue und bisher noch nicht gekannte Herausforderung darstellt.

Vor allem ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen sind vom neuen Corona-Virus (SARS CoV2) betroffen. Auch chronische Lungenerkrankungen wie Asthma bronchiale und COPD zählen zu den Risikofaktoren. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie sich einerseits vor dem Corona-Virus schützen, andererseits aber auch Ihre Grunderkrankung optimal behandeln lassen, wozu die Teilnahme an klinischen Studien ebenfalls beitragen kann.

Das MECS-Team bietet Ihnen in dieser schwierigen Zeit eine individuelle und ausführliche Beratung zu diesem Thema sowohl per Telefon, per Videosprechstunde, per Email als auch im persönlichen Gespräch. Während der turnusmäßigen Untersuchungen im MECS-Zentrum garantieren wir höchste hygienische Standards, die der aktuellen Situation entsprechen. Patienten mit Infekten der oberen Atemwege sowie mit Husten, Schnupfen, und Fieber oder gar mit Covid 19-Verdacht halten wir von unseren Räumlichkeiten fern.

Und noch eine Neuigkeit: Wir haben ein neues Management-System zum optimalen Handling und zur Archivierung Ihrer Daten (CTMS = Clinical-Trial-Management-System) erworben, so dass Sie noch schneller und eleganter erfahren können, welche aktuelle Studie für Sie optimal wäre.

Ich wünsche Ihnen im Namen der MECS einen gesunden Start in den Frühling und frohe Ostern!

Dr. Frank Käßner
MECS-Geschäftsführer
 
© 2011-2020 MECS Cottbus GmbH